Die erste Band aus dem Netz mit dem Hit „Blue „ in die Charts.

 

Wer kennt sie nicht, die Geschichte der 1. Band aus dem Netz. Zigtausende Downloads, monatelange Nummer 1 Position bei verschiedenen MP3 Charts, sowie mehrere Internet- und Nachwuchspreise führten zum langersehnten Plattenvertrag. Kurzerhand entschloss sich die Band, den gerade mal 1 Jahr alten Technohit „blue“ von Eiffel 65 zu covern und spazierte mit ihrer rockigen Version schnurstracks für 5 Wochen in die deutschen Singlecharts.

 

Blitzschnell lief das Video mit Toprotation auf allen Musiksendern und bescherte der Band eine wohl beispiellose Medienkarriere mit unzähligen Interviews und Sendungen bei ARD, ZDF, Top Of The Pops, MTV, Viva, RTL , Sat1…, sowie Konzerten bei der PopKomm, Expo 2000 und in den Fussballstadien des VFB Stuttgart und der Stuttgarter Kickers, als auch Artikel in sämtlichen Pressenstellen wie Musikwoche (Titelseite), Rock Hard, Metal Hammer, Focus, Die Welt, Bravo, Bild, Visions...

Nach der 2. Single „Dream again“ folgte dann im Frühjahr 2001 die LP „S.M.i².L.E.“ und diverse Tourneen quer durch ganz Deutschland und das angrenzende Ausland.

 

Das 3. Gallery - Album „Universe“ ist ein Konzeptalbum zum Thema Weltraum, ausserirdische Intelligenz, Auswanderung ins All & Sinn des Lebens und ist Douglas Adams, dem Kultautor von „Per Anhalter durch die Galaxis“ gewidmet.

 

http://www.facebook.com/gallerymania 

www.youtube.com/gallerymania

http://www.gallerymania.de

 

 

DISKOGRAFIE:

 

LPS:

 

- UNIVERSE ( VÖ 05/2002)

- S.M.I².L.E. (03/2001/CD)

- Watch out! Puzzlemania (97 CD)

 

SINGLES:

 

- Welcome To Europe (2009)
- Universe (Mai 2002)

- Dream again (10/00/Maxi CD)

- Blue (7/00/Maxi CD)

 

COMPILATIONS:

 

- Pro7/Fette Funrockparty (02/2002)

- Boardernoize (01/2002)

- Compilations: Viva Hits 10 (9/2000)

- Crossing All Over 12 (9/2000)

- SAT1/RAN Fetenhits (9/2000)

- Beats Gegen Rechts (11/2000)

- Gothic World Sampler Vol. I (2000)

- RILE - Sampler (2000)

- Alternative Arlines Sampler (2000)

- Pinata Numero Uno (1999)